Stahlschrott

Der aktuelle Markt für Stahlschrott

Stahlschrott

Der Stahlschrott-Absatz hat unter der Wirtschaftskrise gelitten. Der Absatz ging 2009 im Vergleich zum Vorjahr um ca. 35% zurück. Wegen der Wirtschaftskrise ist die Stahlproduktion zurückgegangen, wie auch die Stahlschrott-Produktion. Ebenso ist im metallverarbeitenden Gewerbe generell weniger Schrott angefallen.

Der Rückgang der Stahlschrott-Produktion bleibt nicht ohne Auswirkungen bei der Anzahl der Beschäftigten in dieser Branche, die durch Kurzarbeit etc. starke Verluste meldet.

Einzig die Abwrackprämie hat gegen den Trend im Stahlschrott-Gewerbe gewirkt. Denn ohne die abgewrackten Autos hätte die Branche noch viel mehr Einbußen verzeichnen müssen.

Preise für Stahlschrott auf Rekordhoch

Die Preise für Stahlschrott sind im April um fast 30 Prozent gestiegen und haben so bundesweit ein Rekordhoch erreicht. Demnach kostet eine Tonne derzeit durchschnittlich zwischen 320 und 350 Euro. Das sind knapp 80 Euro mehr als im März und damit ein neues Allzeithoch.

Als Hauptgrund wird der weltweit starke Preisanstieg bei Stahl vermutet. Der stellvertretende BDSV-Geschäftsführer Detlef Cohrs sagte, dass es einen solchen Preisanstieg bei Stahlschrott noch nie gegeben habe. Auch Verbraucher könnten davon profitieren: „Für Fahrräder und andere Stahlgeräte zahlen Schrotthändler jetzt deutlich mehr Geld“, sagte Cohrs.

Steigende Preise für Stahlschrott gefährden Aufschwung

Nach dem Krisenjahr 2009 erholen sich die deutschen Unternehmen langsam wieder. Allerdings bringen stark steigende Preise für Rohstoffe wie Eisenerz, Stahlschrott und Kokskohle neue Gefahren, die den Wirtschaftsaufschwung gefährden könnten.

In der deutschen Wirtschaft herrscht Optimismus für das laufende Kalenderjahr. So sei insbesondere die Autoindustrie durch den wieder in Fahrt gekommenen Export besser in das neue Jahr gestartet als erwartet.

Die Automobilindustrie nimmt ein Viertel der deutschen Rohstahlproduktion ab. Ein weiteres Viertel entfällt auf die Bauwirtschaft. Auch hier stehen die Erfolgschancen gut. Getrübt wird dieser Optimismus der deutschen Stahlbranche allerdings durch die aktuellen Rekordpreise für Stahlschrott, etc., die durch die unerwartet schnelle Erholung der Stahlnachfrage zustande kommen.

Entwicklung der Stahlschrottpreise immer aktuell in Rohstoffeinkauf aktuell

Rohstoffeinkauf aktuell ist unser Fachinformationsdienst auch zum Thema Stahlschrottpreise. Die erste Ausgabe erhalten Sie gratis, sind Sie zufrieden mit unserem Angebot, so bekommen Sie anschließend 12- bis 16-mal pro Jahr eine Ausgabe. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Abonnentenbereich unserer Website mit Gratis-Downloads, beispielsweise zum Thema Stahlschrottpreise.

Das könnte Sie auch interessieren: Preisentwicklungen Rohstoffe, Kupfer, Stahlpreise, Schrottpreis



Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? In „Rohstoffeinkauf aktuell” finden Sie noch weitere hilfreiche Ideen und Praxis-Tipps.