Wochendepesche "Rohstoffalert"

zur Wochenübersicht
18.05.2010

Edel- und Industriemetalle



Molybdän: Die Preise steigen weiter


Der Molybdänmarkt ist ein vergleichweise kleiner und überschaubarer Markt. Das macht ihn für Finanzinvestoren besonders interessant. Sie hatten für 2009 auch auf eine anziehende Molybdännachfrage und steigende Preise gesetzt. Beides blieb aus. Bis zum Anfang dieses Jahres. Mitverantwortlich für diese Entwicklung sind die üblichen Verdächtigen. Vor allem Chinas gigantische Konjunkturpakete haben die Edelstahlproduktion und damit die Molybdännachfrage kräftig angeheizt. Ein Trend, der sich übers Jahr fortsetzen dürfte.

Quelle: MetalPrices.com


London Metal Exchange (LME)


Die Rohstoffnotierungen haben bis auf Zink einen Schritt nach vorn gewagt. Angesichts der hohen Lagerbestände ist keineswegs ausgemacht, dass demnächst der zweite folgt.

KW 20 KW 19 KW 18 KW 17
Blei 2.016,00 $/t 1.963,00 $/t 2.228,00 $/t 2.275,00 $/t
Zink 2.072,50 $/t 2.090,00 $/t 2.314,00 $/t 2.385,00 $/t
Nickel 22.675,00 $/t 21.650,00 $/t 25.695,00 $/t 26.980,00 $/t
Kupfer 7.010,00 $/t 6.944,00 $/t 7.390,00 $/t 7.660,50 $/t
Äluminium 2.116,00 $/t 2.005,00 $/t 2.195,00 $/t 2.293,00 $/t



Energiemarkt



Erdöl: Abgestürzt


Die Ölschwemme am Markt lässt die Preise purzeln. Am Mittwoch meldete die Energy Information Administration der USA zum 14. Mal in Folge einen Anstieg der Lagermengen: +1,95 Mio. Barrel und damit deutlich höher als erwartet. Die drohende Zahlungsunfähigkeit diverser EU-Staaten (trotz 750-Mrd.-€-Rettungsschirm) trübt die Aussichten weiter. Befürchtungen machen die Runde, die gerade erst wieder auf Touren gekommene Weltwirtschaft könnte erneut ins Stottern geraten.

  • Am Freitagvormittag notierte 1 Barrel (159 l) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit 73,81 $.

KW 20 KW 19 KW 18 KW 17
WTI-Sorte 73,81 $/Barrel 77,08 $/Barrel 86,11 $/Barrel 83,51 $/Barrel


Erdgas: Aufgestiegen


Die Rollen haben sich vertauscht. Während es beim Öl weiter bergab geht, befindet sich Erdgas im Auftrieb. Die Freitagsnotierung von 4,430 $/mmBtu ist die höchste seit acht Wochen. Mögliche Gründe für diese Entwicklung:

Die Lagermengen waren zwar um 94 Mrd. Kubikfuß gewachsen, aber weit unter den Erwartungen der Analysten geblieben./div>
Die Zahl der weltweiten Gasquellen ist gesunken

KW 20 KW 19 KW 18 KW 17
Henry Hub 4,430 $/mmBtu 3,930 $/mmBtu 4,030 $/mmBtu 4,190 $/mmBtu



Chemiemarkt



Österreich: Der Himmel bleibt bewölkt


Im Krisenjahr 2009 dominierten Minuszahlen Österreichs Kunststoff verarbeitende Industrie:
  • -5 % bei den Mitarbeitern
  • -26 % bei den Exporten
  • -12,6 % beim Gesamtumsatz (sogar –23,5 % bei den Zulieferern der Auto- und Maschinenbranche).

Damit sei das Wachstum der vergangenen 3 Jahre komplett verpufft, konstatierte Thomas Rhomberg vom Fachverband der chemischen Industrie Österreichs (www.fcio.at). Obwohl das Ärgste überstanden sei, sieht Rhomberg weiterhin Wolken am Konjunkturhimmel. Denn während im vorigen Jahr niedrige Rohstoffpreise die schlimmsten Auswirkungen des Konjunkturabschwungs abgefedert hätten, fielen diese Vorteile 2010 weg. Sorgen bereiten der Branche auch die schwache Inlandsnachfrage und ein Nachlassen des privaten Konsums.


Preiserhöhungen der Woche


  • BASF (www.basf.de) erhöht mit sofortiger Wirkung die Preise für alle Polyetheramine um 100 €/t.


Beachten Sie: Entgegen der allgemeinen Hektik an den Rohstoffmärkten herrscht an der Londoner LME bei Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE-LLD) erstaunliche Ruhe.

Polypropylen Polyethylen
Europa 1.355 $/t (+40 $/t) 1.350 $/t (+/–0 $/t)
Asien 1.240 $/t (+/–0 $/t) 1.340 $/t (+/–0 $/t)
USA 1.320 $/t (+/–0 $/t) 1.180 $/t (+-0 $/t)
(Veränderungen zur Vorwoche in Klammern)



Importpraxis



Die Geheimsprache der Logistikbranche


Nicht nur Bürokraten lieben Abkürzungen, auch unter Logistikern und Zöllnern sind sie gang und gäbe. Hier ein paar Beispiele:

ATA: Actual Time of Arrival – Tatsächliche Ankunftszeit.
BAF: Bunker Adjustment Factor – Bunkerausgleichsfaktor (Zu- oder Abschlag auf die Frachtrate, zum Ausgleich von schwankenden Bunkerpreisen).
B/L: Bill of Loading – Konnossement (Seefrachtvertrag).
CAF: Currency Adjustment Factor – Währungsausgleichsfaktor (Zuschlag/Abschlag zur Seefracht, die Schwankungen der unterschiedlichen Landeswährungen zur Tarif-Leitwährung – meist US-Dollar – auffangen soll).
CH: Carrier`s Haulage – Vor-/Nachlauf eines Containers (Transport zum bzw. vom Seehafen).
CIP: Carriage and Insurance Paid to – Frachtfrei versichert.
DDP: Delivered Duty Paid – Geliefert und verzollt.
DDU: Delivered Duty Unpaid – Unverzollt geliefert.
D/P: Documents against Payment – Dokumente gegen Zahlung.
ECB: Express Cargo Bill – Verschiffungspapier als Alternative zum Konnossement.
ETS: Expected Time of Sailing – Voraussichtliche Abfahrt eines Schiffes.
F.A.A: Free of All Average – Frei von jedem Schaden.
FCL: Full Container Load – Container-Be-/Entladung geht zu Lasten des Empfängers.
GFC: Gas Free Certificate – Entgasungsbescheinigung.
HS: Harmonisiertes System zur Bezeichnung und Codierung von Waren im internationalen Handel.
IN BOND: Unverzollte Ware, die unter Zollverschluss liegt oder transportiert wird.
LCL: Less Than Container Load – Be-/Entladen geht zu Lasten des Verfrachters.
PAYLOAD: Nutzlast oder Zuladung für Container.
THC: Terminal Handling Charge – Containerumschlagsgebühr.

Weitere Abkürzungen finden Sie unter:

http://cargoforum.de/Encyclopedia/op=list_content/eid=3.html
Ihr

Jens Holtmann
Chefredakteur "Rohstoffeinkauf aktuell"
zur Wochenübersicht